Konjakmehl die ideale Ergänzung bei einer Diät

Konjakmehl ist ein neuer Trend, wenn es um die Diät geht (Siehe hierzu: http://konjakmehl.org/wie-viele-kalorien-hat-konjakmehl/). Konjakmehl kann auf verschiedene Weisen zu sich genommen werden. Einmal als Mehl, welches man in Wasser rührt, in den Pudding gibt oder in Milch einrührt. Sogar backen kann man mit diesem Mehl, darf aber dabei die täglichen drei Gramm nicht überschreiten. Sehr beliebt sind Nudeln und Reis aus Konjakmehl. Diese sind schnell fertig gestellt und können zu den Hauptmahlzeiten gereicht werden. Nudeln und Reis aus diesem Mehl werden oft auch als Slim Pasta oder Slim Rice bezeichnet. Ideal für eine Ernährungsumstellung, da das besondere Mehl keine Kohlenhydrate aufweist, dafür aber Ballaststoffe. Außerdem enthält dieses Mehl auch keinen Zucker und keine Fette.

Woher stammt das Konjakmehl?

Es kommt aus den Tropen Ostasiens. Hier wächst die Pflanze, die Teufelszunge genannt wird. Das Konjakmehl wird aus der Knolle gewonnen. Die Knolle wird getrocknet und zu Mehl verarbeitet. Dieses wird in der chinesischen Küche schon lange verwendet. Die Chinesen sind sich sicher, dass die Knolle gegen viele Krankheiten wirkt. Außerdem soll sie die ewige Jugend mit sich bringen. Bei uns in Deutschland würde man so weit nicht gehen. Aber für das Abnehmen bei einer Diät, wird das Konjakmehl derzeit empfohlen. Genau deshalb ist es in vielen Drogeriemärkten, in Reformhäusern und auch in manchen Supermärkten zu finden. Im Internet aber, sind die Preise für das Konjakmehl und die daraus gewonnen Produkte, wie Reis und Nudeln, dann doch günstiger als in der Stadt.

Warum hilft das Konjakmehl bei der Diät?

Weil es das 5-fache seiner Eigenmasse an Wasser binden kann. Es ist kalorienarm und fettarm. Isst man es aber oder trinkt es, ist man schnell gesättigt und das über Stunden. Wenn man die 3 Gramm die für die tägliche Einnahme empfohlen wird, über den Tag verteilt, wird man auch keinen Heißhunger mehr leiden müssen. Somit fällt jede Diät leichter und die Schokolade kann ruhig im Schrank liegen bleiben. Das Konjakmehl quillt nach der Einnahme im Magen auf, so setzt das rasche Sättigungsgefühl ein. Wer das Mehl bei einer Diät einsetzt, wird recht gut abnehmen können. Natürlich gehört es dazu, viel zu trinken und sich viel zu bewegen. Und wenn das Konjakmehl auch nach der Diät in die Nahrungsliste mit aufgenommen wird, wird man seine Figur in der Regel auch gut halten können.


Kommentare


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*